Menu
02. Dezember 2021

Gmund Award für VDMB-Jahresmagazin

Wichtige Branchenauszeichnung in der Kategorie „Corporate“ / Verband zeigt mit eigenen Druckprodukten die einzigartige Wirkung von Print

Das VDMB-Jahresmagazin 2021 wurde mit dem Gmund Award in der Kategorie Corporate ausgezeichnet. Der Gmund Award wird jedes Jahr in sieben Kategorien von einer Expertenjury verliehen. In diesem Jahr gab es über 300 Einreichungen. „Der Gmund Award ist eine ganz besondere Auszeichnung für unsere Arbeit“, freut sich Marian Rappl, Leiter Kommunikation beim VDMB. „Mit unserem Jahresmagazin ist es uns gelungen, Konzept, Design, Material und Produktion in idealer Weise in einem Printprodukt zu vereinen.“

Dies würdigte auch die Jury des Gmund Award: „Das VDMB-Jahresmagazin 2020 nutzt alle für ein Printprodukt zur Verfügung stehenden Möglichkeiten: hochwertiges Papier in unterschiedlichsten Varianten, mehrere Drucktechniken, zahlreiche zum Teil sehr anspruchsvolle und selten verwendete Veredelungen sowie eine handwerklich herausfordernde Bindung. Dabei haben alle Maßnahmen immer einen konzeptionellen Hintergrund und einen Bezug zum anspruchsvollen und hochrelevanten Inhalt.“

Umgesetzt wurde das anspruchsvolle Magazin vom VDMB-Mitglied Wiesendanger medien GmbH, das mit vielen Impulsen, höchster Professionalität und viel Herzblut die anspruchsvollen Gestaltungsideen umgesetzt hat. „Es war mir eine Freude, mit dem VDMB dieses herausfordernde und zugleich herausragende Magazin umzusetzen. An vielen Stellen sind wir an die Grenzen des technisch Machbaren gegangen. Aber es hat sich gelohnt – denn der Gmund Award ist eine grandiose Auszeichnung für unsere Arbeit“, so Peter Wiesendanger, Geschäftsführer Wiesendanger medien GmbH. Und Holger Busch, Hauptgeschäftsführer des VDMB, ergänzt: „Besonders stolz sind wir darauf, dass dieses Jahresmagazin von der Idee und Konzeption über die Druckproduktion und das Papier bis hin zur Bindung tatsächlich komplett made in Bavaria ist.“

Bild: Große Freude über den Gmund Award für das VDMB-Jahresmagazin 2020 (v.l.: Florian Kohler, Inhaber Gmund Papier, Michaela und Peter Wiesendanger (Wiesendanger medien), Marina Kuhn und Marian Rappl (beide VDMB). (Bild: Gmund Papier)

Zurück