Menu
16. September 2021

Wirtschaft trifft Politik: VDMB auf dem CSU-Parteitag

Beim Parteitag der CSU in Nürnberg traf der Verband Druck und Medien Bayern erneut wichtige Ansprechpartner aus der Bayerischen Staatsregierung sowie den Parlamenten in Brüssel, Berlin und München.

Drohende Werbeverbote, ausufernde bürokratische Vorschriften, zunehmender Fachkräftemangel und digitale Transformation:Es gibt neben Corona viele wichtige Themen mit politischen Entscheidungsträgern zu besprechen, um den wirtschaftlichen Erfolg der Druck- und Medienbranche abzusichern. Grund genug für den VDMB, auch im Jahr 2021 wieder Präsenz auf dem CSU-Parteitag in Nürnberg zu zeigen und den persönlichen Austausch mit Politikern aller Ebenen zu vertiefen.

Der Bayerische Ministerpräsident Markus Söder sowie zahlreiche weitere Mandatsträger der Union wie der Fraktionsvorsitzende der Europäischen Volkspartei im Europäischen Parlament, Manfred Weber, der Chef der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag, Alexander Dobrindt und Landtagspräsidentin Ilse Aigner hatten am Stand des VDMB ein offenes Ohr für die Anliegen der Druckindustrie. Auch Staatsministerin Dorothee Bär, die auf dem Bayerischen Druck- und Medientag am 15. Oktober in Bamberg über „Die Zukunft einer digitalen Gesellschaft“ sprechen wird, stattete Hauptgeschäftsführer Holger Busch einen Besuch ab.

Gemeinsam mit der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (vbw) trat der VDMB auf dem Parteitag selbstbewusst und dialogoffen auf. Der VDMB plädierte für die Stärkung des Printmedienstandorts Bayern, denn die Unternehmen der bayerischen Printmedienbranche sind ein wichtiger Faktor für die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung Bayerns. Neben einem klaren Bekenntnis der Mandatsträger zum Druck- und Medienstandort Bayern konnten weiterführende Gespräche und Treffen vereinbart werden.

Zurück