Menu
09. August 2021

Internationaler Designpreis „Red Dot Award“ für das VDMB-Jahresmagazin 2020

Internationale Jury würdigt die herausragende Qualität der Verbandspublikation; VDMB zeigt einmal mehr, welche einzigartige Wirkung Print in der Kommunikation entfalten kann

Eine international besetzte Jury hat die hohe Gestaltungsqualität, die kreative Leistung sowie die kommunikative Wirkung des VDMB-Jahresmagazins 2020 mit dem renommierten „Red Dot Design Award“ in der Kategorie „Brand & Communication Design“ gewürdigt. Der Red Dot Design Award zählt zu den größten Designwettbewerben der Welt. Er ist das international hochgeachtete Siegel für hervorragende Gestaltungsqualität. "Es erfüllt uns mit Stolz, mit dieser begehrten Auszeichnung geehrt zu werden. Wir nehmen den 'Red Dot' als Ansporn, weiterhin eine Lanze zu brechen für Print als erstklassiges Kommunikationsmittel", so Holger Busch, Hauptgeschäftsführer des VDMB.

Prof. Dr. Peter Zec, Initiator und CEO von Red Dot, betonte zur Verleihung: „Wie bedeutsam Kommunikation und ihre Gestaltung sind, hat nicht zuletzt das vergangene Jahr bewiesen. Unsere Jury war begeistert von der Qualität der Einreichungen. Dass Sie sich in einem so starken sowie internationalen Teilnehmerfeld behauptet und die Experten überzeugt haben, bestätigt Ihre gestalterische Kompetenz. Ihr ausgezeichnetes Projekt ist herausragend.“

"Als Verband der bayerischen Druckindustrie wissen wir um die ungebrochene Faszination eines gut gemachten Druckprodukts. Weil Print die Menschen im wahrsten Sinne des Wortes so berührt wie kein zweites Medium. Genau dies wollte das gesamte VDMB-Kreativteam mit diesem außergewöhnlichen Jahresmagazin in einer besonders herausfordernden Zeit mit feinen Gmund-Papieren und anspruchsvollen Drucktechniken, mit zahlreichen Veredelungen und ausgefeilten Buchbindetechniken unter Beweis stellen", freut sich Marian Rappl, Leiter Kommunikation des VDMB mit seinem ganzen Team über den "Red Dot". "Der Preis geht auch an unseren Druckpartner 'Wiesendanger medien', ohne den wir unsere teilweise fast verrückten Ideen niemals hätten umsetzen können", so Rappl weiter.

Informationen zum Jahresmagazin 2020 sowie Downloadmöglichkeit:

https://www.vdmb.de/publikationen/jahresmagazin-2020

 

Zurück