Menu
17. August 2021

Azubi-Gestaltungswettbewerb: Gold und Silber gehen nach Bayern

1.000 Euro waren ein Superangebot für den ersten Platz des 30. bundesweiten Gestaltungswettbewerbes der Druck- und Medienverbände. Jetzt stehen die Gewinner fest.

An dem 30. Gestaltungswettbewerb für Auszubildende der Druck- und Medienwirtschaft beteiligten sich 44 Nachwuchskräfte der Branche. Die Aufgabe: eine Titelgestaltung des Verbändemagazins NUTZEN zum Schwerpunktthema des Septemberheftes – die Bundestagswahl. Politik ist kein einfaches Thema, deshalb war dieser Wettbewerb eine echte Herausforderung. Die Jury ‒ zehn Personen aus den Bereichen Druck, Werbung und Gestaltung – hat es sich nicht leichtgemacht. Die Meinungen und Bewertungen gingen gelegentlich auseinander, aber nach mehrstündiger Arbeit standen die Ergebnisse fest. „Für dieses ehrenamtliche Engagement der Profis danken wir sehr“, so Dr. Paul Albert Deimel, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Druck und Medien, „denn solche Wettbewerbe sind wichtig und Ansporn für die Auszubildenden, die unsere Branche so dringend braucht.“

Mit Abstand überzeugt hat der Entwurf von Nancy Schossigund Nora Aunkofer. Sie sind beide im 2. Ausbildungsjahr Gestaltung und Technik bei der F.A.N.- Kunstanstalt in Regensburg. Der zweite Preis über 500 Euro ging an Finn Rügemer, im ersten Ausbildungsjahr Gestaltung und Technik bei Schleunungdruck in Marktheidenfeld. Platz drei, dotiert mit 250 Euro, eroberte Chantelle Schmitz, erstes Ausbildungsjahr Konzept und Visualisierung bei der Materna TMT GmbH in Dortmund.

Die Plätze vier bis zehn werden mit je einem Jahresabonnement der Zeitschrift PAGE honoriert. Die Entwürfe aller Preisträger finden sich auf www.vdmno.de/gestaltungswettbewerb-der-druck-und-medienverbaende

Thema und Termine für die Ausschreibung des Gestaltungswettbewerbes 2022 werden im Herbst 2021 veröffentlicht.

Zurück