Menu
Unsere Leistungen im Bereich

Ausbildung

Wir unterstützen Sie bei der Ausbildungsorganisation und beraten in allen Fragen rund um die betriebliche Ausbildung. Wir helfen Ihnen, geeigneten Nachwuchs zu finden und schulen Ihre Azubis praxisnah. Von Profis für Profis. 

Nachwuchsgewinnung
Ausbildungsmessen
Ausbildungsberufe
Erfolgreich Ausbilden
Überbetriebliche Ausbildung (üba)
Prüfungsvorbereitung
Berufsmeisterschaften
#borntoprint
Gestaltungswettbewerb
Nachwuchsgewinnung

Wer die Zukunft einer Branche sichern will, braucht den Nachwuchs. Daher ist es eine der wichtigsten Zukunftsaufgaben des VDMB, Interesse und Begeisterung bei jungen Menschen für die Berufsausbildung in der Druck- und Medienindustrie zu wecken. Der VDMB tut dies unter anderem durch Auftritte auf Nachwuchsveranstaltungen, durch spannendes Informationsmaterial und durch die kontinuierliche Anpassung der Berufsbilder an die Anforderungen der Unternehmen.

Ausbildungsmessen

Eine konkrete Maßnahme zur Unterstützung der Unternehmen in der Nachwuchsgewinnung ist die Präsenz des VDMB auf Ausbildungsmessen. Dort führen wir Gespräche mit Schülern, Eltern, Schulabsolventen und Lehrern von allgemeinbildenden Schulen und bewerben die Berufsbilder unserer Branche. Für die Messeaktivitäten von Mitgliedsunternehmen stellen wir attraktives und aktuelles Infomaterial zu Verfügung.

Ausbildungsberufe

Der VDMB ist für die Berufsbilder der Druck- und Medienindustrie in Bayern zuständig. Diese sind: Medientechnologe/in Druck, Medientechnologe/in Druckverarbeitung, Medientechnologe/in Siebdruck, Mediengestalter/in Digital und Print, Buchbinder/in (Handwerk) und Packmitteltechnologe/in. Über den Zentral-Fachausschuss Berufsbildung Druck und Medien (ZFA) bringt sich der VDMB in die Erstellung der Prüfungsaufgaben für die Berufe der Branche ein und entwickelt die Berufsbilder der Druck- und Medienindustrie zeitgemäß weiter.

Erfolgreich Ausbilden

Wir unterstützen Unternehmen bei der Ausbildungsorganisation und beraten in allen Fragen rund um die betriebliche Ausbildung. Hierfür stehen wir in engem Kontakt mit den Berufsschulen, Kammern und Arbeitsagenturen. Zudem umfasst unsere Rechtsberatung auch den Bereich Ausbildung, etwa bei Themen wie Ausbildungsverträge und -pläne oder Berufsbildungs- und Jugendarbeitsschutzgesetz.

Überbetriebliche Ausbildung (üba)

Nicht alle ausbildenden Unternehmen können alle eforderliche Technik bereitstellen und sämtliche Prüfungsgebiete abdecken. Deshalb bieten wir Auszubildenden seit vielen Jahren Prüfungsvorbereitungskurse, Spezial- und Programmschulungen sowie Schulungen in Medientechnik, Vorstufe und Drucktechnik - praxisnah und professionell.

Prüfungsvorbereitung

Wir unterstützen Auszubildende zum Medientechnologen und zum Mediengestalter bei der Vorbereitung auf die Prüfungen und sorgen mit größter Prüfungskompetenz, dem nötigen Fachwissen und einer einzigartigen technischen Ausstattung für beste Prüfungsergebnisse. In drei Wochen werden gezielt Prüfungssthemen bearbeitet und Defizite ausgeglichen. So wird die Grundlage für eine erfolgreiche berufliche Zukunft gelegt.

Berufsmeisterschaften

Seit vielen Jahren sind wir im Rahmen der Berufsmeisterschaften „WorldSkills“ aktiv und seit 2019 Leistungszentrum für Grafikdesign und Drucktechnik. Im Jahre 2019 haben wir die ersten Bayerischen Meisterschaften für Medientechnologen und Mediengestalter durchgeführt, bei denen sich die besten Auszubildenden untereinander gemessen haben. Die Gewinner nehmen an den Ausscheidungswettbewerben für die Berufsweltmeisterschaften teil.

#borntoprint

Der Hashtag „borntoprint“ steht für die Ausbildungs-Kampagne des VDMB. Mit coolen Motiven, starken Slogans und knalligen Farben soll das Interesse der Schulabgänger für die Berufe der Druck- und Medienindustrie geweckt werden. Wir werben damit auf unseren Social-Media-Kanälen, auf Bildungsmessen und über die Ausbildungswebsite www.borntoprint.bayern.

Gestaltungswettbewerb

Der Gestaltungswettbewerb der Druck- und Medienverbände ist entstanden aus dem Gestaltungswettbewerb des Verbandes Druck & Medien NordOst, der den Wettbewerb 29 Jahre lang betreut hat. Im 30. Jahr wird alles anders: Alle Druck- und Medienverbände schreiben diesen Wettbewerb gemeinsam aus.

Die aktuelle Aufgabe für alle Auszubildenden und Umschüler der Druck- und Medienindustie lautet:
Gestalte den Titel der Ausgabe des Magazins NUTZEN zur Bundestagswahl 2021.

Weitere Informationen

12. Mai 2020

Azubigewinnung auf Distanz

Die Corona-Pandemie stellt auch die Auswahl von Auszubildenden vor neue Herausforderungen. Unternehmen sehen von Vorstellungsgesprächen im Hause ab, da Sie die kein gesundheitliches Risiko eingehen möchten. Als Alternative können digitale Tools eingesetzt werden, um die Distanz zu wahren und weiterhin die Fachkräfte von morgen auszubilden.

Auf dem Ausbildungsmarkt wird mit einem drastischen Rückgang an angebotenen Ausbildungsplätzen gerechnet. Laut Bundesagentur für Arbeit wurden im April gegenüber dem Vorjahr 8 % weniger Ausbildungsstellen gemeldet. Dies könnte vielleicht eine Chance für Ausbildungsbetriebe sein, geeignete Jugendliche zu finden. Die notwendigen Hygienevorschriften aufgrund der Corona-Pandemie erschweren oder verhindern jedoch Eignungstests und Vorstellungsgespräche im eigenen Hause. Daher setzen viele Unternehmen digitale Werkzeuge ein, um den richtigen Azubi auszuwählen. Dies vermittelt dem Bewerber nicht nur ein modernes Unternehmensbild, sondern erspart ihm auch die Verunsicherung eines Zusammentreffens auf Abstand und mit Gesichtsmaske.

Online-Eignungstest: Stärken und Schwächen auf den ersten Blick

Online-Eignungstests können von den Jugendlichen über einen Computer oder ein Tablet kontaktlos von zuhause bearbeitet werden. Die speziell für die Druck- und Medienberufe entwickelten Online-Eignungstests erhalten Mitgliedsbetriebe zu Sonderkonditionen ohne Mindestabnahmemenge bei Ihrem Landesverband. Jugendliche bringen den Eignungstests eine hohe Akzeptanz entgegen, da sie dort ihre Fähigkeiten unabhängig von den Schulnoten zeigen können. Für Unternehmen bestehen die Vorteile darin, dass Sie vergleichbare Ergebnisse erhalten und Dank einer übersichtlichen Auswertung auf den ersten Blick die Stärken und Schwächen erkennen.

Was ist bei einem Online-Vorstellungsgespräch zu beachten?

Virtuelle Vorstellungsgespräche lassen sich durch den Einsatz einer Meeting-Software mit mehreren Beteiligten auch aus dem Homeoffice führen. Die meisten Jugendlichen empfinden die digitale Vorstellung angenehm, da sie sich in ihrem persönlichen Umfeld wohler fühlen und dadurch weniger nervös sind. Allerdings sind bei einem Online-Vorstellungsgespräch zusätzliche Verhaltensregeln für einen erfolgreichen Ablauf zu beachten. Dies beginnt mit der Überprüfung der Funktion von Kamera und Mikrofon bis hin zur Gestik und Mimik.

Für Mitgliedsunternehmen steht ein Leitfaden für virtuelle Vorstellungsgespräche zur Verfügung.

Ihre Ansprechpartner